5x 2 Eintritte für den Film NARZISS UND GOLDMUND.

Goldmund soll im Kloster Mariabronn studieren. Sein Vater hat ihn dorthin geschickt. Dort trifft er auf einen frommen Klosterschüler namens Narziss. Der hat sich einer strengen Lebensführung unterworfen und lebt völlig asketisch.

KURZINHALT

„Wir zwei sind wie Sonne und Mond, wie Land und Meer.“

Zwei konträre Lebensentwürfe und Charaktere bilden den Kern der Geschichte von Narziss und Goldmund. Da ist auf der einen Seite der asketische und tiefreligiöse Klosterschüler Narziss (Sabin Tambrea), auf der anderen Seite der junge, ungestüme Goldmund (Jannis Niewöhner), der von seinem Vater ins mittelalterliche Kloster Mariabronn gebracht wird. Narziss hat sich den strengen Klosterregeln und dem damit verbundenen entsagungsvollen Leben mit jeder Faser seines Herzens verschrieben und Goldmund versucht zunächst, ihm nachzueifern. Schnell entwickelt sich eine tiefe Freundschaft zwischen den beiden so unterschiedlichen Jungen. Doch Narziss erkennt, dass Goldmund einen anderen Weg gehen muss: Sein ungestümer, temperamentvoller und lebenslustiger Freund ist für das karge Klosterleben nicht geschaffen und er bestärkt ihn darin, die Abtei zu verlassen. So begibt sich Goldmund auf eine rastlose Wanderschaft. Er erlebt Jahre voller Glück, Freiheit und Zufriedenheit, aber auch Elend, Krieg, Tod und die tödliche Pestepidemie. Viele Frauen kreuzen seinen Weg, bis er in Lene (Henriette Confurius) seine grosse Liebe findet. Und auch als Künstler reift er und findet so Erfüllung in seinem Leben. Doch dann kommt es unter dramatischen Umständen zu einem erneuten Treffen der beiden, das ihre Freundschaft auf die Probe stellen wird …

 

PRESSENOTIZ

Stefan Ruzowitzky und Robert Gold schrieben das Drehbuch, das auf Hermann Hesses weltbekannter gleichnamiger Erzählung basiert. An der Seite der beiden Hauptrollen spielen André M. Hennicke als Lothar, Henriette Confurius als Lene, Elisa Schlott als Julia, Emilia Schüle als Lydia, Matthias Habich als Burgherr, Sunnyi Melles als Gräfin, Jessica Schwarz als Rebekka, Georg Friedrich als Fürst, Uwe Ochsenknecht als Meister Niklaus und Kida Khodr Ramadan als Anselm sowie Johannes Krisch als Goldmunds Vater, Jeremy Miliker als junger Goldmund, Oskar von Schönfels als junger Narziss und Branko Samarovski als Abt Daniel.

Hesses NARZISS UND GOLDMUND erschien 1930, wurde in über dreissig Sprachen übersetzt und gehört zu seinen erfolgreichsten Büchern. Der darin skizzierte Widerspruch zwischen Körper und Geist, den er in der Beziehung dieser beiden Figuren zu einen versucht, macht die Erzählung zu einer der bewegendsten Freundschaftsgeschichten der Weltliteratur.

Hermann Hesse, der 1946 mit dem Literatur-Nobelpreis ausgezeichnet wurde, sah seine Figuren so:
„Narziss ist ebenso wenig der reine Geistesmensch, wie Goldmund der reine Sinnenmensch – sonst bräuchte einer den anderen nicht, sonst schwängen sie nicht beide um eine Mitte und ergänzten sich. Narziss kann das brutale Wort vom Heiligen und Wüstling sagen und kann am Ende doch das Ganze von Goldmunds Leben liebend bejahen.“

©2019 Jürgen Olczyk

 

Kinostart: 12. März 

So profitieren Sie von diesem Angebot:

Nehmen Sie ganz einfach mit dem unteren Kontaktformular an unserem Wettbewerb teil.

Unter allen Teilnehmenden verlosen wir:
5x 2 Eintritte für den Film NARZISS UND GOLDMUND.

Einsendeschluss: 10. März 2020 
Die Gewinner werden am 11. März 2020 benachrichtigt.