1 x einen Rundgang für 20 Personen im Schloss Thun.

Inhaftiert auf Schloss Thun – ausgewandert nach Übersee. Vom Leidensweg der Wiedertäufer im Kanton Bern und anderswo.

Über viele Jahrhunderte fungierte Schloss Thun nicht nur als Adelsburg der Zähringer und Kyburger wie auch als Amtssitz der Berner Schultheissen, sondern diente, bevor es Museum wurde, auch als Gefängnis. Verschiedenste Gefängnisinsassen haben sich bis heute in den alten Zellen in den Türmen durch Inschriften verewigt. Auch verschiedenste historische Rechtsquellen wie die Turmbücher, aber auch Chorgerichtsmanuale berichten uns über ihr Schicksal. In einigen Fällen machen sich ebenfalls die Nachfahren der ehemaligen Gefängnisinsassen auf die Spuren ihrer Ahnen. So begrüssen wir im Museum immer wieder amerikanische Gäste, welche als Nachfahren von bernischen Wiedertäufern in die Schweiz reisen, um die Lebens- und auch die Leidensorte ihrer Vorfahren aufzusuchen, und Schloss Thun besuchen möchten, weil ihre Vorfahren als «Wiedertäufer» in Schloss Thun inhaftiert waren. Dies gab uns Anlass, der leidensvollen Geschichte der Wiedertäufer im Kanton Bern nachzuspüren, auf Spurensuche zu gehen nach jenen, die im Schloss Thun inhaftiert wurden, bevor sie dann auf den sogenannten «Täuferschiffen» in die Neue Welt deportiert wurden. 

So profitieren Sie von diesem Angebot:

Nehmen Sie ganz einfach mit dem unteren Kontaktformular an unserem Wettbewerb teil.

Unter allen Teilnehmenden verlosen wir:
1 x einen Rundgang für 20 Personen im Schloss Thun.

Einsendeschluss: 29. Mai 2020
Die Gewinner werden wir bis am 2. Juni 2020 benachrichtigen.

 

Ja, ich will von diesem Angebot profitieren

4 + 9 =

Teilnahmebedingungen:

„100 Jahre – 100 Angebote“ ist eine Aktion der Dornbusch Medien AG. Von den Angeboten profitieren können nur volljährige Personen, sofern nicht anders vermerkt. Es besteht kein Kaufzwang. Über Verlosungen wird keine Korrespondenz geführt. Barauszahlungen nicht möglich. Der Rechtsweg ist ausgeschlossen. Mitarbeiter und Mitarbeiterinnen der Dornbusch Medien AG und deren Angehörigen sind von der Teilnahme ausgeschlossen.