Himmlischer Vater! Du hast der Diözese Regensburg mit dem heiligen Wolfgang ein leuchtendes Vorbild und einen mächtigen Fürsprecher gegeben. Die Kirche unserer Zeit ist voller Unruhe und innerer Not. Doch dein Heiliger Geist lebt und wirkt voll Kraft in deinem Volke auch heute.

Heiliger Wolfgang, Schutzpatron des Bistums Regensburg, bitte für uns!
Mutiger Bischof und kluger Führer des Volkes, bitte für uns!
Reformer der Klöster und des Klerus, bitte für uns!
Freund der slawischen Völker, bitte für uns!
Missionar des Ostern, bitte für uns!
Schützer vor einem plötzlichen und unvorhergesehenen Tod, bitte für uns!
Helfer in allen Notlagen, bitte für uns!

(Wolfgangsgebet der Diözese Regensburg)

Am 31. Oktober ist Wolfgangstag. Wolfgang wurde um 924 im baden-württembergischen Pfullingen als Sohn armer Eltern geboren. Dennoch konnte er die Klosterschule auf der Insel Reichenau besuchen. Sein damaliger Studienfreund Heinrich wurde im Jahr 956 Erzbischof von Trier. Wolfgang folgte ihm und wurde Lehrer und Leiter der Trierer Domschule. Doch dann orientierte er sich neu: 964 wurde er in Einsiedeln zum Benediktinermönch und vier Jahre später zum Priester geweiht. In den folgenden Jahren zog Wolfgang als Glaubensbote umher, bis er als neuer Bischof von Regensburg vorgeschlagen wurde. Doch sowohl Kaiser Otto I. als auch Teile des Klerus zweifelten daran, dass der unscheinbare Wolfgang dafür geeignet sein könnte. Der Legende nach soll dann einer der Zweifler erkrankt und von Wolfgang geheilt worden sein – und so wurde Wolfgang 972 Bischof von Regensburg.

In den 22 Jahren seines Wirkens reformierte er Klöster, gründete neue Stifte und vertiefte dadurch die Spiritualität und Religiosität des Volkes. Er kümmerte sich auch um die Armen, Notleidenden und Kranken. Bereits zu Lebzeiten war Wolfgang wegen seiner Menschenfreundlichkeit und Güte, seiner Askese und Bescheidenheit sehr beliebt und wurde wie ein Heiliger verehrt. 1052 wurde er durch Papst Leo IX. heiliggesprochen. Im Spätmittelalter zählte Wolfgang zu den bedeutendsten Heiligengestalten.

Wolfgang ist Patron von Bayern und Regensburg, auch ist er Schutzheiliger der Hirten, Schiffer, Holzarbeiter und Zimmerleute, Köhler, Bildhauer und unschuldig Gefangener. Angerufen wird der heilige Wolfgang unter anderem bei Schlaganfällen, Gicht, Lähmungen, Fussleiden sowie Hauterkrankungen und Hautentzündungen.